Wir über uns

Die Außenstelle der Förderschule befindet sich seit Herbst 2011 in Räumen des Erdgeschosses der Herderschule. Die Förderschule gehört zur Rohräckerschule, einem großen sonderpädagogischen Zentrum mit verschiedenen Fachrichtungen, das am Zollberg gelegen ist. 

Unsere Außenstelle ist eine Schule für Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen einen erhöhten Förderbedarf im Bereich des Lernens haben. Das heißt beispielsweise, dass sie ein langsameres Lerntempo haben, kleinere Lerngruppen und Klassen benötigen, um nach ihren Bedürfnissen individuell gefördert werden zu können. Die Kinder der Außenstelle der Förderschule können an der Herderschule die Klassen 1-4 besuchen und gehen, wenn sie nicht an die Grundschule oder die Werkrealschule zurückgeschult werden, ab Klasse 5 an unsere Stammschule auf den Zollberg. 

Momentan unterrichten 6 Sonderschullehrerinnen 2 Klassen mit jeweils 8 – 12 Schülern an der Außenstelle. In den Fächern Deutsch und Mathematik werden nochmals kleinere Gruppen gebildet – sogenannte 3 Lerngruppen mit 

6 – 8 Kindern. 

Das Kollegium der Förderschule hat sich gut in der Herderschule eingelebt und schätzt in seiner täglichen pädagogischen Arbeit die Nähe zur Grundschule sehr. So verbringen die Kinder der Förderschule die Pausen mit den Schülerinnen und Schülern der Grundschule, lernen zusammen in der Sprach- oder Lernwerkstatt, veranstalten  Zirkus-Projekte und verbringen gemeinsame Stunden bei Bastel- und Spielaktionen in den Partnerklassen. Dreimal die Woche essen die Förderschülerinnen und Schüler mit den Grundschulkindern in der Mensa zu Mittag.

Unser Stundenplan unterscheidet sich etwas von dem der Grundschule, da die Kinder aus unterschiedlichen Stadtteilen Esslingens mit Kleinbussen zur Schule gebracht werden.